Aperitif-Röllchen und Baguette-Stangen für das Sylvester-Buffet

Nachdem die Aperitif-Röllchen beim Planungstreffen ebenso wie die Baguette-Stangen bei der Feuerzangenbowle sehr gut angekommen waren, waren diese als unsere Beiträge zum Sylvester-Buffet gesetzt.



Über die Feiertage bin ich etwas in Verzug gekommen, alle Gerichte im Blog festzuhalten. Deshalb verzichte ich auf eine einzelne Beschreibung der Baguette-Stangen bei der Feuerzangenbowle (27.12.) und mache das hier 😉

Kurz vor Weihnachten hatte ich mich selbst mit Buch-Set “DAS SÜSSE, PARTYFOOD, LIGHT & FUN” beschenkt. Das sind drei Bücher, die sehr authentisch die leichte Küche des Chefclubs widerspiegeln – Bazinga!

Baguette-Stangen

Die Baguette-Stangen sind ähnlich herzhaft wie die Aperitif-Röllchen oder die Bacon-Lasagne von Chefclub und als Grundlage für eine Sylvesternacht genau richtig.

Schaut Euch das Video auf facebook an, oder meldet Euch (kostenlos) bei Chefclub an, dann habt Ihr auch gleich die Zutatenliste dabei.

Im Vergleich zu dem Video brate ich erst das Hack krümelig an, füge dann Zwiebeln und Knoblauch hinzu (nur andünsten, damit sie Aroma abgeben, nicht anbraten) und schließe erst dann mit der Tomatensoße ab.

Aperitif-Röllchen

Im letzten Jahr hatten wir mit Gyroskranz und Spinat-Ziegenkäse-Taschen fast noch einen mediterranen Beitrag, dieses Jahr war es nochmal eine Spur herzhafter.




Heiligabend mit Hackbraten in zwei Varianten

In den letzten Jahren waren wir Heiligabend sehr klassisch unterwegs: Wiener Würstchen und Kartoffelsalat. Dieses Jahr hatten wir Lust auf was anderes und haben Hackbraten in zwei Varianten gemacht.



Der eine Hackbraten entwickelt sich in unserem Hause zum Klassiker, der andere ist es bereits:

  1. Hackbraten nach Jamlie Oliver
    • Numero uno ist in dem verlinkten Beitrag ausreichend beschrieben – auch den Baiser als Nachtisch haben wir von dort für den 24.12. übernommen.
  2. Mediterraner Hackbraten
    • Numero due haben wir bereits mehrfach gekocht, bis jetzt ist er noch nicht in den Blog gekommen. Auch jetzt wird es nur eine Kurzbeschreibung geben, damit ich die Sauce nicht vergesse 😉

Das Originalrezept zu 2 ist Hackbraten auf italienische Art. Wir haben ihn leicht abgewandelt in einen mediterranen Hackbraten.

  1. Den Mozzarella ersetzen wir durch Schafskäse, den Parmaschinken durch Bacon.
  2. Der Hackbraten erhält keine Füllung (aus den Oliven, getrockneten Tomaten, Schafskäse und dem Bacon) sondern alles wird mit der Hackmasse vermengt.
  3. Die Brötchen habe ich (dieses Mal) nicht eingeweicht sondern wie bei Hackbraten nach Jamlie Oliver im Mixer zerkleinert.

Für die Sauce habe ich als Grundlage das Rezept Italienischer Hackbraten mit saftiger Füllung und Soße genutzt und ein wenig weiter entwickelt.

  1. Eine kleine Zwiebel in Würfel geschnitten und angeschwitzt,
  2. als Flüssigkeit 250 ml Fleischbrühe und 200 ml Sahne hinzugefügt,
  3. mit 2 TL Paprikapulver (edelsüß) und 1-2 Messerspitzen Chili und einem EL Tomatenmark abgeschmeckt.
  4. Fertig!

Ich habe dieses Mal nur ein schnelles Foto gemacht, weil im Esszimmer die ganze Familie auf das Essen wartete 😉

Ich werde den Hackbraten nochmals zubereiten und mir dann mehr Zeit lassen bei den Bildern, versprochen!

BTW

Woher kommt die Tradition mit dem Kartoffelsalat und den Würstchen?

Früher war der Heilige Abend noch kein Feiertag. Also musste sowohl gearbeitet werden, dann wurde der Festtagsputz gemacht. Der Baum wurde geschmückt und eigentlich war die ganze Familie richtig beschäftigt. Weihnachten begann mit der Christmette, die ursprünglich um Mitternacht stattfand. Die Tradition mit Kartoffelsalat (den man gut vorbereiten kann) und die nur heiss zu machende Bockwurst ist darin begründet, dass keiner Zeit hatte, was aufwendiges zu kochen – und am nächsten Tag gab es das Festessen!

https://www.gutefrage.net/frage/woher-kommt-die-tradition-an-weihnachten-kartoffelsalat-und-bockwuerstchen-zu-essen




Hackbraten mit italienischen Nudeln und Baiser als Nachtisch

Ein einfaches Essen ist dieser Hackbraten von Jamie Oliver und den Nachtisch, den Baiser, nennt er die Königin aller Süßspeisen.



Auch dieses Haupgericht stammt aus dem Buch Cook clever mit Jamie, das leckere, abwechslungsreiche und gleichzeitig recht preiswerte Rezepte verbindet. Es ist manchmal schon verblüffend, wie einfach gutes Essen ist. Der Hackbraten ist eine schnelle und gesunder Alternative zu jedem Lieferservice.

Aus dem Urlaub in Norditalien hatten wir noch bunte Nudeln, die hervorragend dazu passten. Und die ersten Chilischoten aus dem eigenen Garten konnten auch schon geerntet werden.
Bei der Zubereitung war ich wieder mal erstaunt, wie man aus 500 g Hack mit einem Ei, einem Brötchen und etwas Feta einen Hackbraten für vier Personen machen kann.

Das Hauptgericht hat allen geschmeckt und so konnten wir zur Nachspeise übergehen.

Baiser als Königin aller Süßspeisen

Wie auch bei Brathähnchen in Milch schwärmt Jamie Oliver in seinem Buch Genial kochen mit Jamie Oliver so davon, dass ich es ausprobieren musste – obwohl ja eher meine Frau für die süßen Sachen zuständig ist. Sie hat mich auch unterstützt, sonst wäre es nie so lecker geworden! Sie hatte auch die Idee mit dem Vanilleeis, was das i-Tüpfelchen war. Es lohnt sich auf jeden Fall und wird nochmal gemacht.




Knusprige Knoblauch-Kartoffeln, Hackbällchen mit Jalapeno und spanische Kartoffelspieße

An einem der letzten warmen Tage und mit den gerade frisch geernten Kartoffeln sowie Jalapenos aus dem eigenen Garten haben wir noch einmal den Sommer ausklingen lassen.



Knusprige Knoblauch-Kartoffeln

Das Original-Rezept zu den knusprigen Knoblauch-Kartoffeln von der Kochbar führt als Gewürz „Piment d’Espelette“ auf. Da die Idee zum Ausprobieren recht spontan war, musste ich ein wenig improvisieren. Ich bin nicht der Erste, wie Artikel Piment d’Espelette – was ist das? vermuten lässt 😉

Was ist das Besondere am Espelette Pulver?

Der fruchtige Geschmack.
Eine milde Schärfe.
Etwas Süße.
Ein leicht rauchiges Aroma.
Die tiefrote Farbe.

https://www.kuechentrick.de/piment-d-espelette-ersatz/

Im Rezept wird „Piment d’Espelette“ ähnlich wie Salz aufgeführt und nach Bedarf dosiert. In meinen Notizen (Evernote) stand dort aber 2 Esslöffel. Die habe ich wie folgt mit meinen Zutaten zusammengesetzt:

  • 1 EL Paprika edelsüß
  • 1 TL Paprika geräuchert
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pommessalz
  • 1 Msp Chilipulver

Das Ganze flugs mit den drei gepressten Knoblauchzehen und den 5 EL Olivenöl vermischt, die Kartoffeln damit vermengt und bei 190-200° Umluft für ungefähr 45 Minuten in den Backofen. Fertig!

Hackbällchen mit Jalapenos

Die Hackbällchen waren eine Vollimprovisation. Wir haben die vor einiger Zeit auf der Party von einem Kegelbruder gegessen und waren total begeistert – das Tolle war, dass der Gastgeber diese Leckerheit vergessen hatte und fast alle schon satt waren – so blieb mehr für uns.

Also habe ich aus dem Gedächtnis heraus die Zutaten gekauft und zubereitet.

  • Thüringer Mett (weil es schon vorgewürzt ist)
  • Paprikapulver edelsüß
  • Frischkäse
  • Paniermehl/Semmelbrösel
  • Eier

Den Frischkäse habe ich mit einem kleinen Messer ganz gut in die Jalapenos bekommen. Die gefüllten Paprikas mit ein wenig Hack umhüllt und ab auf den Grill damit.

Spanische Kartoffelspieße

Auch das Rezept für die Spieße hatte ich mir schon lange gespeichert und es passte ganz gut zum Rest. Auch die Kartoffeln habe ich vor einigen Tagen geerntet, sie sind nur deutlich besser geeignet als die kleinen Bamberger Hörnchen.

Auch die Zubereitung ist einfach. Die Kartoffeln ungefähr 10 Minuten in Salzwasser kochen, in drei bis vier Stücke teilen, eine Scheibe Kabanossi (mögen wir lieber als Chorizo) dazwischen und den Spieß mit Knoblauch, Olivenöl und Meersalz einreiben. Danach auf den Grill.

Fazit

Sowohl die Knoblauch-Kartoffeln als auch die Kartoffelspieße sind super weggegangen – mein Sohn meinte, die Kartoffeln könnte ich häufiger machen – was will man mehr?
Die Hackbällchen mit den Jalapenos war nichts für die Jungs und dementsprechend blieb auch dieses Mal ausreichend über 😉

Frische Jalapenos aus dem eigenen Garten

Bamberger Hörnchen – auch aus dem eigenen Anbau

Mit Öl und Gewürzmischung vermengt

Frisch aus dem Ofen




Lasagne

Mein Sohn durfte heute das Essen aussuchen und deshalb mal wieder Zeit für Lasagne. Bei wirrettenwaszurettenist – Nudelgerichte hatte ich vor einiger Zeit ein Rezept für die Bolognese- und die Bechamel -Sauce gefunden, das nun zum Einsatz kam.



#wirrettenwaszurettenist

Das ist eine bunte Truppe von langjährigen Foodbloggern, die sich für selbstgemachte Gerichte ohne Zusätze, gerne aus regionalen Produkten in Bio-Qualität, stark machen.

http://schoenesleben.net/wirrettenwaszurettenist-zitronenruehrkuchen-mit-mohn-und-lemoncurd/

Damit ist so ein bisschen der Hintergrund klar. Schaut mal nach den Rezepten, die basieren eben größtenteils auf frischen Zutaten und kommen mit wenig „vorgefertigten“ Hilfsmitteln aus. Teilweise gehen die auch recht weit – bis auf Weiteres werde ich z.B. Tomaten-Passata weiterhin kaufen und nicht selbst machen. Und den Nudelteig habe ich auch nicht selbst gemacht 😉

Die Bolognese-Sauce geht recht einfach, sie sollte nur mindestens zwei Stunden lang auf kleiner Flamme köcheln.

Auch die Bechamel-Sauce habt Ihr schnell nachgekocht, kein Thema.

Alles ist vorbereitet

Schicht für Schicht

Ab in den Ofen!

Fertig!

Die Lasagne war schon sehr gut. Bei der Bolognes-Sauce werde ich das nächste Mal das Kräutersalz reduzieren oder weglassen und mehr frische Kräuter nehmen. Und wie beschrieben einkochen, damit mehr Flüssigkeit verdampft – ich hatte keine zwei Stunden Zeit, deshalb war es noch etwas zu flüssig.




Mit Speck umhüllte Burgerrolle

Für die Verköstigung von einigen Teenagern habe ich den Pizzakuchen um eine mit Speck umhüllte Burgerrolle ergänzt. Im Original heißt es „The Bacon-Wrapped Burger Roll“, in anderen – leicht variierenden – Rezepten wird es auch „Bacon Bomb“ genannt.



Das Original-Rezept findet Ihr auf buzzfeed, hier folgt die Übersetzung. Das Ganze ist recht einfach, nur beim Ein- und Ausrollen ist es etwas tricky (beim Ausrollen auch zusätzlich noch heiß).

Die Rolle kann in Scheiben schneiden, dann passt eine Scheibe ganz hervorragend zwischen zwei Brötchenhälfte. Mit etwas Salat, Tomaten, Zwiebeln und Burgersauce ein wunderbares Fingerfood – fanden auf jeden Fall meine Kollegen, denen ich die üppigen Reste nächste Woche mit zur Arbeit gebracht hatte. Die Teenager haben sich nämlich hauptsächlich auf den Pizzakuchen gestürzt – davon hätte ich wohl noch zwei bis drei machen können…

Nun aber zum Rezept der Burgerrolle

Zutaten

  • 1 kg Hack
  • 2 Eier
  • 1 Tasse Semmelbrösel
  • 2 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Pfeffer
  • 2 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 4-6 Scheiben Schinken
  • 8-10 Scheiben Cheddar-Käse
  • 2 Tassen Spinat – habe ich nicht genommen
  • 10-12 Scheiben Speck

Zubereitung
1. Den Ofen auf 180?C vorheizen.
2. In einer großen Schüssel das Rinderhackfleisch, Eier, Semmelbrösel, Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver mischen.
3. Die Mischung in ein mit Aluminiumfolie ausgelegtes mittleres Backblech geben und die Fleischmischung gleichmäßig verteilen.
4. Schinken, Käse und Spinat auf das Fleisch geben.
5. Das Fleisch vorsichtig anheben und eine Rolle formen.
6. Legt die Speckscheiben nebeneinander in ein anderes mit Aluminium beschichtetes Backblech. Die Fleischrolle auf den Speck legen.
7. Das Fleisch mit dem Speck aufrollen und dann mit Folie umwickeln.
8. Die mit Aluminium verpackte Rolle 25 Minuten backen.
9. Erhöht die Temperatur auf 260?C. Die Folie entfernen und weitere 20 Minuten backen, bis der Speck goldbraun und knusprig ist.
10. 5 Minuten abkühlen lassen, dann in Scheiben schneiden und servieren.
11. Viel Spaß!

Das Hack mit dem Schinken

mit dem Cheddar-Käse

der Speckmantel

nach den ersten 25 Minuten

eine herzhafte „Einlage“ für ein Brötchen

der Speck und der Cheddar geben richtig Geschmack!

Update zum Pizzakuchen

Einen der drei Böden sollte man nicht so lange backen. Denn der unterste Boden wird schon recht hart, er ist ja auch nur von oben von Tomatensauce umgeben. Also einfach einen Boden später reinlegen und den für ganz unten nehmen. So lässt sich der Kuchen einfacher schneiden.




Britisch-Indischer Abend mit der IT-Abteilung

Spontan hatten wir uns auf einem Samstagabend getroffen, um ein wenig zu quatschen. Begleitet wurde das von zwei Gerichten, einmal aus Großbritannien und einmal aus Indien.



Very British!

Für den britischen Anteil habe ich mir die Hackfleisch-Pastete mit Zwiebeln (S. 140) aus dem Buch Cook clever mit Jamie (Kaufempfehlung und gebraucht für unter 10 € zu bekommen) herausgesucht.

Seine Einleitung beschreibt das Rezept sehr passend:

Viele Generationen von Engländern wurden mit Pies wie dieser groß. Ich wollte nicht allzu weit vom traditionellen Kurs abweichen, darum kommt diese ganz schlicht und bescheiden daher – eine einfache Füllung unter einem verdammt guten Teig.

Cook clever mit Jamie

Dem ist einfach nichts mehr hinzuzufügen.

British India

India was the jewel in the crown of the British Empire.

https://www.bbc.com/teach/class-clips-video/history-gcse-why-was-india-so-valuable-to-the-british-empire/zv2rwty

Bei dieser innigen Verbindung zwischen Großbritannien mit seiner ehemaligen Kolonie lag es sehr nahe, der Pie unseren Klassiker zur Seite zu stellen. Das Chicken Tikka Masala aus Essen ist fertig! Die besten Rezepte für jeden Tag, das habe ich schon ein paar Mal gekocht und vorgestellt.

Als Beilagen gab es Naan-Brote sowie Reis und, wie es sich bei so einem Essen gehört, frisch gezapftes Bier. Und als krönender Abschluss darf ein Gläschen Mirabellen Fruchtbrandlikör von Lantenhammer nicht fehlen 😉

Kurzes Fazit des „bunten“ Abends

  • Die Kombination Britisch-Indisch passt hervorragend zusammen.
  • Die Pie demnächst nochmal kochen und mehr Fotos machen.
  • Demnächst etwas mehr kochen, es ist fast nix übrig geblieben 😉
  • Sehr gute Ex-Kollegen unterbrechen auch mal die Fastenzeit, wenn sich der Abend lohnt.




Köstliche Bacon-Lasagne

Chefclub ist ja bekannt für seine leichten, veganen Rezepte ?

Spaß beiseite, diese Bacon-Lasagne ist etwas, wenn man drei bis vier Stunden Holz gehackt hat oder einen Marathon gelaufen ist. Aber Lasagne mit Bacon zu umhüllen ist schon köstlich ?


Das Rezept ist einfach, auf facebook gibt es das Video zum Nachkochen, viel Spaß!

Frischer Rosmarin und Thymian aus dem eigenen Garten!

Alles schön mit Frühstücksspeck auslegen

Lasagne einfüllen und mit Speck zudecken

Einfach lecker ;-)

Essbar ;-)

 




Fleischbällchen-Pasta – draußen gekocht

Das Wetter in Osnabrück ist so herrlich, dass wir mal wieder draußen kochen können. Ich hatte durch Zufall letztens das Buch Schneller als der Lieferservice!: Expressrezepte der beliebtesten Länderküchen und direkt gekauft. Das Buch gibt es bei amazon.de nur noch gebraucht, mein Exemplar war wie neu und das zum halben Preis , eine absolute Kaufempfehlung.

Aus dem Buch hatten wir uns etwas Unkompliziertes und Schnelles für den warmen Frühlingsabend ausgewählt: Fleischbällchen-Pasta.

Das Rezept ist total einfach und schnell zubereitet, ganz wie es der Buchtitel verspricht. Also schnell den Grill-Anzündkamin bestückt und den Gulaschkessel positioniert.

  • Aus 2-3 groben Bratwürstchen wird das Brät herausgedrückt und zu kleinen Hackbällchen geformt. Das Brät ist bereits bestens gewürzt, hier ist nichts mehr zu tun.
  • Zwiebeln klein schneiden, weiße Bohnen mit kaltem Wasser abspülen, stückige Tomaten bereitstellen.
  • Nudeln laut Packungsanleitung kochen (das passierte auf dem Herd 😉
  • Parallel dazu
    • Die Hackbällchen kurz in Olivenöl anbraten, danach herausnehmen.
    • Ziebeln dünsten, die stückigen Tomaten dazugeben, kurz köcheln.
    • Danach die Hackbällchen und die Bohnen dazugeben, nochmals kurz köcheln und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  • Entweder Pasta und Hackbällchen-Bohnen-Tomatensauce im Topf oder erst auf dem Teller mischen, mit ein bisschen Basilikum dekorieren und in der Abendsonne genießen…

 

Die Vorbereitung

Hackbällchen anbraten

Ziebeln anbraten

Sauce aus Zwiebeln, Tomaten, Hackbällchen und Bohnen ist fertig!

 

 

 

 

 

 

Hackbällchen-Pasta in Abendsonne