Britisch-Indischer Abend mit der IT-Abteilung

Spontan hatten wir uns auf einem Samstagabend getroffen, um ein wenig zu quatschen. Begleitet wurde das von zwei Gerichten, einmal aus Großbritannien und einmal aus Indien.



Very British!

Für den britischen Anteil habe ich mir die Hackfleisch-Pastete mit Zwiebeln (S. 140) aus dem Buch Cook clever mit Jamie (Kaufempfehlung und gebraucht für unter 10 € zu bekommen) herausgesucht.

Seine Einleitung beschreibt das Rezept sehr passend:

Viele Generationen von Engländern wurden mit Pies wie dieser groß. Ich wollte nicht allzu weit vom traditionellen Kurs abweichen, darum kommt diese ganz schlicht und bescheiden daher – eine einfache Füllung unter einem verdammt guten Teig.

Cook clever mit Jamie

Dem ist einfach nichts mehr hinzuzufügen.

British India

India was the jewel in the crown of the British Empire.

https://www.bbc.com/teach/class-clips-video/history-gcse-why-was-india-so-valuable-to-the-british-empire/zv2rwty

Bei dieser innigen Verbindung zwischen Großbritannien mit seiner ehemaligen Kolonie lag es sehr nahe, der Pie unseren Klassiker zur Seite zu stellen. Das Chicken Tikka Masala aus Essen ist fertig! Die besten Rezepte für jeden Tag, das habe ich schon ein paar Mal gekocht und vorgestellt.

Als Beilagen gab es Naan-Brote sowie Reis und, wie es sich bei so einem Essen gehört, frisch gezapftes Bier. Und als krönender Abschluss darf ein Gläschen Mirabellen Fruchtbrandlikör von Lantenhammer nicht fehlen 😉

Kurzes Fazit des „bunten“ Abends

  • Die Kombination Britisch-Indisch passt hervorragend zusammen.
  • Die Pie demnächst nochmal kochen und mehr Fotos machen.
  • Demnächst etwas mehr kochen, es ist fast nix übrig geblieben 😉
  • Sehr gute Ex-Kollegen unterbrechen auch mal die Fastenzeit, wenn sich der Abend lohnt.