Ralf Hohoff

Pine – Ruhrgebietssprache

image_pdfimage_print

Ich habe gesucht, woher das Wort „Pine“ kommt und dabei diesen Erklärung gefunden:

Schmerzen; z. B. Zahnpine/Zahnpiene = Zahnschmerzen; Kopppine/Kopppiene = Kopfschmerzen.

Richtig witzig war die „Anwendung“ in dem folgenden Satz.

„Wenn meine bucklige Verwandtschaft in Sicht kommt und die ham alle son Transusengesicht aufgesetzt, dann krich ich in Zeit von ganix Kopppine.“

http://www.ruhrgebietssprache.de/lexikon/pine.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.