Ralf Hohoff

Vegetarischer Start ins Jahr: Kartoffel-Spinat-Curry von Jamie Oliver

image_pdfimage_print

Das Rezept wollte ich schon länger mal ausprobieren und nach den Feiertagen mit dem recht reich(fleisch-)haltigen Essen war ein indisches Curry nach unserem Geschmack.

Das Rezept stammt aus dem Buch Cook clever mit Jamie, das viele Rezepte enthält, die man gerne nachkocht – nicht zu aufwendig, recht schnell zubereitet und mit Zutaten, die man kennt und im normalen Supermarkt kaufen kann. Außer bei diesem Gericht, denn hier soll die Rogan-Josh-Currypaste zum Einsatz kommen. Kann man bekommen, muss man aber mal drei bis vier Läden anfahren – das habe ich nicht gemacht sondern einfach die Currypaste genommen, die ich noch im Kühlschrank hatte.

Wenn Ihr Lust habt, das Essen einmal nachzukochen, so findet Ihr auf Kartoffel Spinat Curry von Jamie Oliver das Grundrezept als auch die Anleitung, um die Rogan-Josh-Currypaste selbst herzustellen. Alternative zwei für die Paste ist Currypaste selbstgemacht – „Rogan josh-Paste“.

Ich kann sagen, dass das Kartoffel-Spinat-Curry einfach in der Zubereitung war und schon mit „Standard“-Currypaste und den ganzen Gewürzen (der frische Koriander bringt viel Geschmack) eine willkommene, leckere Abwechslung war. Das Öl aus der Chilischote, dem Kreuzkümmel und den Knoblauchzehen ist noch einmal das i-Tüpfelchen bei dem Gericht. Und das Verhältnis von Kartoffeln zu Spinat sollte auch für Kinder akzeptabel sein 😉

Das Curry mit dem Joghurt und dem Würzöl in der Pfanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.